Konstantina Belouli & Nathalie Krügel von Praxis Binzallee

Oberschenkelstraffung

Gewichtsabnahmen und zunehmendes Alter lassen die Haut an den Oberschenkeln erschlaffen. Eine Oberschenkelstraffung, gelegentlich kombiniert mit einer Absaugung des überschüssigen Fettgewebes, stellt eine schöne, jugendliche Beinkontur wieder her.

 

Eingriff

Die Oberschenkelstraffung wird stationär in Narkose durchgeführt.

Bei der Straffung der Oberschenkel entfernen wir die überschüssige Haut und das darunter liegende Fettgewebe in der Leistengegend und in manchen Fällen auch an der Innenseite des Oberschenkels und straffen die verbliebene Haut. Je nach Ausmass der Operation müssen wir eine Drainage einlegen, welche nach einem Tag wieder entfernt werden kann.

Nach dem Eingriff sollte für 4 bis 6 Wochen eine Kompressionshose getragen werden. Dank Verwendung von resorbierbaren Fäden erübrigt sich die Fadenentfernung. Sportliche Aktivitäten sollten Sie während 6 Wochen vermeiden.

 

Nachwirkungen

Mögliche Nachblutungen, Infektionen und unschöne Narben können behandelt werden.