Nathalie Krügel von Praxis Binzallee

Brustimplantatwechsel

Ein Implantatwechsel oder das Entfernen der Silikonimplantate viele Jahre nach einer Brustvergrösserung kann aus ganz unterschiedlichen Gründen notwendig und sinnvoll sein. Durch Schwangerschaften oder einer Gewichtszunahme oder -abnahme kann die Brustform nicht mehr stimmen. Es kann zu Verkapselungen gekommen sein oder zu kleinen Rissen in den Silikonimplantaten. Oder es besteht ganz einfach der Wunsch nach einer Veränderung.

Bei einem Brustimplantatwechsel werden in der Regel die Implantate durch kleinere ersetzt und gleichzeitig wird die überschüssige Haut entfernt (Bruststraffung). Auch kann das fehlende Volumen durch eine Eigenfetttransplantation erhalten werden. Natürlich ist es auch legitim, die Implantate zu entfernen und nur die überschüssige Haut zu straffen.

Implantatwechsel

Der Eingriff wird stationär in Narkose durchgeführt.

Die Implantate werden durch die alte Narbe mit oder ohne Kapsel entfernt. Neue Implantate werden, wenn immer möglich, in eine neue Lage gebracht. Gleichzeitig kann überschüssige Haut entfernt werden, dabei entstehen zusätzliche Narben um die Brustwarze und im unteren Bereich der Brust.

Bei einer Eigenfetttransplantation wird dieses an den gewünschten Stellen entnommen und fächerförmig unter die Haut, um die Kapsel und in den Brustmuskel transplantiert.

Bei einer Implantatentfernung ohne Ersatz werden diese entfernt und in der Regel wird eine Drainage eingesetzt.